Tourtip 5 "Müggelseerunde" - Ferienhaus am Lankensee

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Tourtip 5 "Müggelseerunde"

Sport + Freizeit > Übersicht Wassersport > Sportboot

Tip 5 Die große Müggelseerunde...
ist nicht nur für die Fahrgastschifffahrt der "Weißen Flotte" eine atraktive Strecke. Auch für Freizeitkapitäne bietet Sie einen guten Schnitt durch viele Landschaftsbereiche der Berliner Seen. Für eine Tagestour vom "Ferienhaus am Lankensee" aus, ist diese Runde schon das absolute Maximum des Erreichbaren. Darum starten wir lieber mit einer kurzen Autofahrt und sparen uns die Anfahrtszeit auf dem Wasserweg. Wer Trailern kann ist klar im Vorteil, außer .., sein Boot ist das Haus. Doch damit kommt man leider nicht in alle Kanäle hinein. Ein ausgezeichneter Startpunkt für diese Tour ist der Dämeritzsee. Hier gibt es mehrere Slipstellen, wie in unserer Liste zu sehen. Wir starten gern "Am Dämeritzsee". Die Slipstelle ist zwar etwas flach und man muß schon weit hinein, aber dafür ruhig gelegen. Zum Start gehts gen Westen quer über den See in die Spree. Ordentlicher Freizeitverkehr, aber auch die Berufsschifffahrt nutzt diese Route. Nach ca. einem Kilometer folgt Steuerbord der Abzweig hinein nach Neu Vendig. Warum  der Stadtteil von den Berlinern so benannt wurde, zeigen am besten unsere Bilder. Wessen Boot nun klein genug und manövrierfähig ist, der kann den Abstecher in das Labyrint der Wasserstrassen wagen. Wir können nur sagen, daß alle unsere "Passagiere" begeistert waren. Zurück auf der Spree warten einige kleine Abzweige und Altarme auf Entdecker. Wer auf Nummer sicher gehen will fährt über den Kleinen Müggelsee die normale Route auf den Großen Müggelsee, der gleichzeitig Berlins größtes Gewässer bildet. Maschinengetrieben darf man sich hier zwar nur in der Fahrrinne aufhalten, wenn man aus den engen Spree auf den See hinaus kommt ist die Größe allein aber schon imposant. Am Horizont grüßen die ersten Hochhauszeilen der Hauptstadt. Wer den See überqueren konnte, fährt nun wieder auf der Müggelspree Richtung Berlin Köpenick. Die verschiedensten Fassaden, von alt bin neu, von zeitgenössig bis modern schmücken die Ufer. In Köpenick haben Sie letztmalig die Chance sich für eine andere Tour zu entscheiden. Gerade Vorraus führt die Spree direkt durchs Berliner Zentrum. Für die große Runde müssen Sie in Köpenick Backbord halten und unter der Straßenbrücke in die Dahme einbiegen. Backbord folgt nun das wunderschön gelegene Wendenschloss und ein Stück weiter Steuerbord die Regattastrecke Grünau.
Auf dem Langen See und dem Seddinsee ist mit 25kmh auch für Sportboote einmal Zeit die Motoren wenigstens etwas durchzuputzen. Am Ende des Seddinsees wird es wieder eng, wenn es in den Gosener Kanal hinein geht. Der bringt Sie wieder an den Dämeritzsee und damit an den Außgangspunkt der Tour. Natürlich lässt sich diese mit seitlichen Abstechern beliebig erweitern. Auch in Gegenrichtung ist Sie selbstverständlich befahrbar. Für Pausen auf der Tour stehen zahlreiche Restaurants auch außerhalb der Saison offen. Gut zur Tour passend und von uns für gut befunden sind diese:
Gute Fischgerichte, aber vor allem gute Eisbecher mit einem herrlichen Ausblick über den Dämeritzsee und sehr gute Steganlage finden Sie in Kellings Schifferstube.
Ebenfalls direkt am Wasser gelegen und perfekt um eine Bootsparade der Hobbykapitäne zu genießen ist das Restaurant Neu Helgoland.
Die Spreearche ist als schwimmendes Restaurant auch ein absolutes Highlight in Berlin und liegt direkt auf Kurs.
Zur Tour auf der Karte.  Weitere Informationen finden Sie auch auf den Karten der "Freien Tonne".

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü